Mit großer Vorsicht und Hygiene zurück in den Regelbetrieb

Nach einer dreimonatigen Zwangspause fährt die SG 1920 Landenhausen e.V. (SGL) den Sportbetrieb langsam wieder hoch. Ab heute Montag, den 15. Juni, wird der Trainingsbetrieb wiedereröffnet.
Auf dem kompletten Sportgelände einschließlich der Turnhalle dürfen sich maximal 10 Personen aufhalten.
Am Schiesstand der Schützen dürfen sich ebenfalls maximal 10 Personen aufhalten.

Zwischen den Trainingseinheiten müssen immer 30 Minuten Abstand liegen. Dies bedeutet z.B.: Tischtennis 1 trainiert von 18:30 Uhr – 19:30 Uhr - Tischtennis 2 darf dann erst um 20:00 Uhr auf das Gelände. Diese zeitlichen Abstände müssen strikt eingehalten werden! Die halbe Stunde beginnt mit dem Verlassen der letzten Person vom Gelände.

Vor dem Betreten der Räumlichkeiten ist das zur Verfügung stehende Desinfektionsmittel zu benutzen!

Es muss immer ein Übungs- oder Abteilungsleiter der mit den jeweiligen Covid-19 Vorschriften vertraut ist, anwesend sein. Die Aufsichtsperson ist für die Umsetzung der Covid-19 Vorschriften verantwortlich. Die Aufsichtsperson muss ebenso gewährleisten, dass die Anwesenheitsliste korrekt und vollständig geführt wird. Es darf nur die von der SGL zur Verfügung gestellte Teilnehmerliste verwendet werden. Die vor Ort verantwortliche Person behält sich das Recht vor einzelne Personen vom Training auszuschließen, sollte ein Anfangsverdacht einer Erkrankung vorliegen oder die geltenden Abstands- und Hygieneregeln nicht eingehalten werden.

Der Trainingsbetrieb auf dem Gelände der SGL ist nur nach Absprache mit Michael Keller möglich.

Wichtig: Der Hallenbelegungsplan ist derzeit nicht gültig.

Bleibt gesund und sportlich

Der Vorstand der SG 1920 Landenhausen

Nach Oben